Hannoveraner Student in Bremerhaven erfroren

Kategorie:

Nachdem in Bremerhaven eine Leiche gefunden worden war, stellte sich nun heraus, dass es sich bei dem jungen Mann um einen Studenten aus Hannover handelt. Der 23-Jährige war am Sonntag betrunken auf einer Parkbank eingeschlafen und erfroren. Auch die Obduktion des Leichnams ergab, dass der vietnamesische Student ohne Fremdeinwirkung gestorben ist. Die Identität konnte laut Medienberichten durch das Handy des Mannes geklärt werden: Die Polizei veröffentlichte auf Facebook Selfies des Mannes, woraufhin dutzende Hinweise eingegangen waren. Warum sich der Hannoveraner in Bremerhaven aufhielt, ist  noch unklar.

Schwerer Unfall in Hämelerwal

Kategorie:

Bei einer Kollision mehrerer PKW in Hämelerwald sind am Abend drei Menschen schwer verletzt worden, zwei davon lebensbedrohlich. Die drei Fahrzeuge prallten laut Medienberichten gegen 19 Uhr 30 auf der Straße „Gut Adolphshof“ zusammen. Der Unfallort glich einem Trümmerfeld: Durch die Wucht des Aufpralls wurde eines der Fahrzeuge in der Mitte auseinandergerissen. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Der Verkehrsunfalldienst hat seine Ermittlungen aufgenommen.

Garbsen: Gasexplosion im Mehrfamilienhaus

Kategorie:

In einem Garbsener Mehrfamilienhaus in der Straße Uranushof ist es am Mittwoch zu einer Gasexplosion gekommen – verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Ein Angehöriger der Mieter hatte gegen Nachmittag in eine Badezimmerwand gebohrt und dabei eine Gasleitung verletzt. Daraufhin verließ er mit seinen dort wohnenden Eltern sofort die Wohnung und begab sich ins Freie. Kurze Zeit später kam es in der Wohnung zur Explosion – dabei wurden laut Polizei eine Wand, mehrere Fenster sowie Inventar zerstört; die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Ermittler stellten dann heute fest, dass ein Funke der Gastherme das ausströmende Gas entzündet und die Explosion verursacht hatte. Der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Pegelstand der Leine steigt weiter an

Kategorie:

Die Leine in Herrenhausen steht inzwischen bei 5 Metern 18.  Laut dem Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz - wurde bereits Donnerstag Abend die 5-Meter-Marke überschritten. Auch in Neustadt am Rübenberge steht der Leinepegel nur noch bei 13 cm unter Meldestufe 3, bei 4 Metern 67, auch hier weiter Tendenz steigend. Seit Montag hatten die Pegel angefangen, merklich nach oben zu gehen. Grund dafür sind vor allem die zurückliegenden Schnee- und Regenfälle und das anschließende Tauwetter. Im Zuge dessen wurden entlang der Leine und der Ihme diverse Rad- und Gehwege vorsorglich gesperrt – in Neustadt ist sogar eine Kreisstraße überflutet.

Bürgerämter führen Wartemarken wieder ein

Kategorie:

Seit Anfang des Jahres können Hannoveraner die Bürgerämter nur noch nach vorheriger Terminbuchung im Internet besuchen – langes Warten auf Termine war die Folge. Darum soll die Regelung nun wieder geändert werden. Wie Stadtkämmerer Axel von der Ohe  im Finanzausschuss mitgeteilt hat, soll es als Ergänzendes Angebot nun doch wieder die Möglichkeit geben ohne Termin zu kommen und Wartemarken zu Ziehen – mit dem Risiko, dann lange Warten zu müssen. Bereits ab Montag soll zumindest in den Bürgerämtern Aegi und Podbipark wieder die alte Wartemarken-Regelung angeboten werden. Schnelle Dienste wie etwa Meldebescheinigungen sollen künftig an allen Schaltern jederzeit verfügbar sein. Im kommenden Jahr sollen dazu 9 neue Mitarbeiter eingestellt und zentrale Rufnummern eingerichtet werden.

Hannover 96 verliert bei Hertha BSC Berlin

Kategorie:

Hannover 96 hat gestern das letzte Auswärtsspiel des Jahres bei Hertha BSC Berlin mit 1:3 verloren. Es war bereits die vierte Auswärtsniederlage in Folge für die Roten. Der Knackpunkt im Spiel der 96er war vor allem die schlechte Chancenverwertung. Bereits zur Halbzeit führten die Berliner mit 2:0. 96-Cheftrainer Andre Breitenreiter zeigte sich nach dem Spiel trotzdem zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. Am Ende reichte es aber trotzdem nicht, um Punkte zu holen. Das letzte Spiel des Jahres steht für die Roten am Samstag an, in der heimischen HDI Arena gegen Bayer Leverkusen.

Landtagsitzung berät über Innenstadt-Verbote für Dieselautos

Kategorie:

Drohende Innenstadt-Verbote für dreckige Dieselautos sind heute Thema in der letzten Landtagssitzung des Jahres. In fünf niedersächsischen Städten, darunter auch in Hannover, werden die Grenzwerte für Stickoxide überschritten. Die Grünen wollen nun in einer Anfrage von Ministerpräsident Stephan Weil wissen, wie er verhindern will, dass das Bundesverwaltungsgericht im Frühjahr 2018 generelle Fahrverbote anordnet. Weil hatte sich kürzlich gegen die Einführung der sogenannten Blauen Plakette für emissionsarme Autos ausgesprochen. Gegen die Stadt Hannover liegt bereits eine Klage der Deutschen Umwelthilfe beim Verwaltungsgericht vor.

Kleefeld: Fahrradbügel werden wieder entfernt

Kategorie:

Die neuen Fahrradbügel am Schweriner Platz in Kleefeld hatten weit über Hannover hinaus für Spott und Häme gesorgt, weil sie mitten auf dem früheren Radweg aufgestellt wurden – jetzt werden die Bügel umgestellt. Im Bezirksrat Buchholz Kleefeld waren die 50 Abstellbügel erneut Thema, nachdem sich die Medienberichte über die seltsame Platzierung gehäuft hatten. Nun sollen sie in den kommenden Wochen entfernt und stattdessen auf der gegenüberliegenden Straßenseite 13 Doppelbügel aufgestellt und weitere vor Häusern verteilt werden. Den Standort gegenüber hatte die Verwaltung noch vor kurzem mit Hinweis auf den Denkmalschutz als ungeeignet bezeichnet.

Oberricklingen: Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Kategorie:

Bei einem Unfall in Oberricklingen ist eine 81-Jährige Radfahrerin gestern schwer verletzt worden. Die Polizei sucht jetzt dringend Zeugen. Die Frau war am späten Nachmittag mit ihrem Rad an der Kreuzung der B217 mit der Bornumer Straße unterwegs. Dort wollte ein 51-Jähriger mit seinem Bulli bei grüner Ampel auf die Bundesstraße abbiegen – die 81-Jährige radelte offenbar bei Roter Ampel und auf der Falschen Straßenseite, sodass der Bullifahrer sie zu spät bemerkte und erfasste. Die Frau stürzte auf die Straße und wurde schwer verletzt. sie kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die B 217 musste an der Kreuzung für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Es gab erhebliche Verkehrsbehinderungen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zur Ampelsituation geben können.

Stadtbahnhaltestellen der Linie 9 werden barrierefrei

Kategorie:

Weitere Stadtbahnhaltestellen sollen barrierefrei ausgebaut werden. Der Regionsausschuss stimmte gestern entsprechenden Bauprojekten zu. An der Station Bothfeld der Linie 9 sollen ab 2019 Hochbahnsteige entstehen – zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 ist die Inbetriebnahme geplant. Auch zwei nahegelegene Bushaltestellen der Linie 135 sollen in diesem Rahmen barrierefrei werden. Auch in Richtung Empelde sollen insgesamt drei Haltepunkte ausgebaut werden: Eichenfeldstraße und Safariweg sollen bis Ende 2021 fertig sein – ein Jahr später auch die Station Hermann-Ehlers-Allee mitsamt neuem Park-und-Ride-System. Die Gesamtkosten für die Baupläne belaufen sich auf über 20 Millionen Euro.

Althusmann wird Mitglied im Aufsichtsrat bei VW

Kategorie:

Bernd Althusmann wird Mitglied im Aufsichtsrat bei Volkswagen. Der neue Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident hatte im Wahlkampf noch das Gegenteil angekündigt – und außerdem beteuert, Politik und VW stärker trennen zu wollen. Gestern traf das Kabinett in Hannover aber einen entsprechenden Beschluss. Auch sein Vorgänger Olaf Lies war Mitglied im VW-Aufsichtsrat – Ministerpräsident Stephan Weil ist es weiterhin. Das Land Niedersachsen hält 20 Prozent der Stimmrechte bei Volkswagen.

Südschnellweg am Wochenende komplett gesperrt

Kategorie:

Autofahrer müssen sich am kommenden Wochenende auf Verkehrsbehinderungen rund um den Südschnellweg einstellen. Der wird nämlich zwischen Hildesheimer Straße und Landwehrkreisel komplett gesperrt. Grund sind notwendige Bauarbeiten an den Brücken über die Leine und die Ricklinger Teiche. Die Brücken müssten dringend verstärkt werden, heißt es von der Landesstraßenbaubehörde. Der Südschnellweg wird dort ab Samstag Morgen 5 Uhr bis einschließlich Montag Morgen um 5 voll gesperrt. Wer sich auskennt, sollte den Bereich nach Möglichkeit meiden und weiträumig umfahren. Umleitungen werden ausgeschildert.