Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Waffenverbotszonen: Stadt will Regeln konsequent überwachen ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Waffenverbotszonen: Stadt will Regeln konsequent überwachen ++

Seit Anfang Dezember gilt in Bereichen am Steintor und Raschplatz eine Waffenverbotszone. Polizei und Ordnungsdienst überwachen die Einhaltung der neuen Regeln. An diesem Wochenende haben sie eine Schwerpunktkontrolle durchgeführt. Es waren nach Angaben der Stadt 80 Ordnungskräfte unterwegs. Sie durchsuchten in der Nacht zu Sonntag rund 90 Personen am Steintor und Raschplatz. Dabei wurden gut 50 Platzverweise erteilt und ein Mann in Untersuchungshaft genommen. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten unter anderem vier Messer und eine Schusswaffen-Attrappe. Es wurden sieben Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen waffenrechtliche Bestimmungen eingeleitet. Hinzu kommen sieben Ermittlungen wegen Drogenbesitzes bzw. Drogenhandels. Für den Erfolg der Verbotszonen komme es entscheidend darauf an, dass die Regeln konsequent überwacht werden, sagte Hannovers Ordnungsdezernent Axel von der Ohe. Es sollen von nun an regelmäßig gemeinsame Schwerpunktkontrollen von Polizei und Ordnungsdienst in diesen Bereichen durchführt werden.