Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Ärger über E-Scooter neu entflammt: Grün-rote Koalition will Gebühren für Anbieter erheben ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Ärger über E-Scooter neu entflammt: Grün-rote Koalition will Gebühren für Anbieter erheben ++

Der Frust über herumliegende E-Scooter in Hannover ist neu entflammt. Jetzt will die Ratspolitik dem Ärger ein Ende setzen. Eigentlich war ja bereits im April ein härteres Vorgehen gegen herumliegende Scooter beschlossen worden. In den vergangenen Monaten habe sich die Lage aber nicht verbessert.

Im neuen Jahr sollen die Anbieter eine Gebühr für ihre Roller zahlen. Das will zumindest die grün-rote Koalition im Rat der Stadt. Die Anbieter sollen zukünftig feste Stellplätze beantragen. Für jeden einzelnen Roller könnte dann eine Gebühr von 9 Euro pro Monat oder 78 Euro pro Jahr anfallen, so SPD-Fraktionschef Lars Kelich gegenüber der haz. Feste Stellflächen solle es dann nicht nur in der City, sondern im ganzen Stadtgebiet geben.

Die Pläne sollen schon ab 2023 gelten. Grüne und Sozialdemokraten haben einen entsprechenden Antrag gestellt. Ob diese Maßnahmen geeinigt seien, will die Stadt jetzt erstmal prüfen. Bislang setzt die Verwaltung auf eine freiwillige Vereinbarung mit den E-Scooter-Anbietern.