Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Lage in den Krankenhäusern spitzt sich zu: OPs könnten bald verschoben werden ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Lage in den Krankenhäusern spitzt sich zu: OPs könnten bald verschoben werden ++

In Deutschland ist am Mittwoch die Inzidenz von 400 überschritten worden, sie lag laut RKI bei 404,5. Bei uns in Hannover rangierte der Wert bei rund 173. Die Hospitalisierungsinzidenz in Niedersachsen betrug 6,3. In den Krankenhäusern in der Region spitzt sich die Lage entsprechend zu, etliche müssen Platz für Covid-Intensivpatienten schaffen.

Der Betreiber des Henrietten-, Friederiken- und Annastifts, Diakovere, rechnet offenbar damit, in den kommenden Wochen geplante Operationen absagen zu müssen. Noch sei die Situation beherrschbar, weil Intensiv-Patientinnen und -Patienten in andere Krankenhäuser in der Region verlegt werden könnten, sagte ein Diakovere-Sprecher der HAZ. Wenn die Infektionszahlen weiter ansteigen, könne aber innerhalb von einer Woche die Belastungsgrenze erreicht sein. Dann müssten zunächst planbare Operationen etwa von Krebskranken verschoben werden.