++ Nach tödlicher Attacke: Limmerstraßen-Schläger ab April vor Gericht ++

Ein Radfahrer schlägt auf einen Fußgänger ein, und zwar so brutal, dass der Fußgänger mehrere Tage im Koma liegt und dann im Krankenhaus stirbt. So passiert im Oktober in Linden-Nord,auf der Limmerstraße. Und das alles offenbar wegen einer Lappalie: Der Radfahrer hatte dem Fußgänger ausweichen müssen, weil dieser aufs Handy geschaut hatte. Der Fall hatte nicht nur bei uns in Hannover, sondern bundesweit für große Bestürzung gesorgt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Schläger erhoben. Der 28-Jährige ist wegen Totschlages angeklagt, Der Fall soll Anfang April am Landgericht Hannover verhandelt werden. Anfangs wurde dem Mann, der laut Gutachten zuvor Cannabis konsumiert hatte, gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Allerdings ging es schnell um versuchten -  und nach dem Tod des 40-Jährigen Opfers um vollendeten Totschlag.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen