++ Nach Mord-Vorwurf: 18-Jähriger jetzt in U-haft ++

Der 18 Jährige, der am Sonntag in Hannover auf der Flucht vor der Polizei einen 82 Jährigen in der Fußgängerzone angefahren und getötet hat, sitzt seit gestern Abend in Untersuchungshaft. Ein Richter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Mordes. Hinzu kommen auch Vorwürfe  wie Gefährdung des Straßenverkehrs, Verkehrsunfallflucht und gefährliche Körperverletzung.  Der 18 Jährige war am Sonntagmorgen mit einem gestohlenen Mercedes SLK vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Dabei raste er mit hohem Tempo durch die Fußgängerzone. Zwischen Kröpcke und Hauptbahnhof erfasste der Sportwagen einen 82 Jahre alten Obdachlosen. Während die Polizei anhielt um Erste Hilfe zu leisten, raste der Unfallfahrer davon. Wenig später krachte er mit dem Wagen gegen einen Ampelmast und flüchtete mit seiner Beifahrer zu Fuß weiter.  Die 17 Jährige wurde kurz darauf festgenommen, der 18 Jährige stellte sich erst am späten Sonntagabend selbst der Polizei. Der angefahrene Fußgänger starb noch an der Unfallstelle.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen